Die Gretchenfrage Maulkorb!

Schaut man sich in der Hundeszene um, insbesondere in den sozialen Netzwerken, so wird schnell klar, die Frage nach dem Maulkorb wird akribisch geklärt. Wer einen Hund besitzt, der einen Maulkorb tragen muss, informiert sich, wird gut beraten und am Ende gelangt der Vierbeiner zu einem nahezu idealen Modell, welches für den Hund so bequem ist, dass es ihn überhaupt nicht stört und dazu noch für den Halter schick und ansehnlich ist.Nun wechseln wir die Bühne und gehen in die normale Welt, in der Hunde mit dem Menschen leben und das ein oder andere Problem haben, aber Herrchen oder Frauchen keine Experten sind.Da sieht die Sache nämlich ganz anders aus. Wir schreiben hier aus Sicht der Tierheimmitarbeiter und Hundetrainer. Da kommt häufig die Frage auf, besitzen Sie einen Maulkorb für Ihren Hund? Falls ja zeigen sie ihn doch mal. Wichtigste Aufgabe als gewerblicher Hundetrainer ist dann erst einmal Fassung bewahren, Gesichtszüge und Stöhnlaute für sich behalten. Wie sag ich es meinem Kinde?Da kommt das Beaglehundchen mit einer Netznylonmaulschlaufe um die Ecke, es würde ja Bellen und mir in die Beine zwicken geht aber nicht, denn das Mäulchen ist fest verschnürt…äh… ok, ja wir reden dann nachher mal über eine andere Maulkorbvariante.Da wird am Telefon besprochen, dass man nur zu den Leuten nach Hause kommt, wenn der Rottweiler gut mit Maulkorb abgesichert ist. Man betritt den Hof und schon ist er da, der knurrende Rottibube, mit gesträubtem Fell, Vorderzähne bleckend, man kann sie gut erkennen unter dem weichen Biothanekörbchen, während man körpersprachlich deeskalierend auf der Stelle stehen bleibt und so denkt, hoffentlich bleibt der Bursche jetzt doch noch auf ein wenig Distanz. Die direkte Ansprache an die Menschen, nehmen Sie ihn doch erstmal an die Leine wir gehen ein paar Meter und besprechen dann mal die Maulkorbfrage.Im Tierschutz finden nicht selten ähnliche Szenarien statt. Da kommen Abgabehunde an mit viel zu kleinen Plastik- oder auch Metallmaulkörben. Ausgesetzte Hunde, die mit Nylonmaulschlaufen stundenlang irgendwo in der Kälte oder auch Hitze ausharren müssen, bis sie endlich entdeckt werden.Wunde Hundenasenrücken, Gumimaulkörbe an Hunden, die schwer beschädigen sind noch das kleinere Übel, zumindest für das Exemplar, das den Maulkorb selbst trägt.All dies ist mehr Normalität als Seltenheit.Beim letzten Bündnistreffen kam das Gespräch darauf, dass wir alle ähnlichen Erfahrungen bezüglich der Maulkorb Ausstattung von Hunden haben.Hier herrscht extremer Aufklärungsbedarf, gerade für den normalen, mittelmäßig informierten Hundehalter.Deswegen ist es wichtig für die, die es besser wissen, diplomatisch aufzuklären und beratend tätig zu werden.Zum einen geht es um eine größere Akzeptanz und die Erkenntnis, dass es für unzählige Hunde eingeschränkte Lebensqualität bedeutet, da ihnen bei Verzicht eines Maulkorbes soziale Kontakte verwehrt werden. Zum anderen geht es darum, die breite Öffentlichkeit darüber aufklärt, wie und wo sie geeignete Maulkörbe für Ihre Tiere bekommen können.Außerdem finden wir es notwendig, dass in Tierfachgeschäften gute Maulkörbe zum Anprobieren vorrätig wären und die Mitarbeiter entsprechend gut geschult wären, um einen Maulkorb tatsächlich gut anpassen zu können.Auch Onlineschulungen oder Buchfibeln wären eine gute Möglichkeit, um Hundehalter zu informieren.In Facebook gibt es z-B einige sehr gute Gruppen, wie „Aktion Maulkorb drauf“ von Carolin Opitz, die Facebook Seite der Firma Chick und Scharf, Leinenschaft , neben weiteren, die aufklärend und zielführend tätig sind. In mancher Ecke des Landes gibt es Hundetrainer, wie z B- Jana Schreyer, die eine Maulkorberatung betreiben und mit einem riesigen Sortiment an Körben in der Lage sind, fast jeden Hund ideal auszustatten. Dies muss Schule machen!Viele Tierheime besitzen einen großen Fundus an Maulkörben. Auch dort könnten Hundebesitzer anfragen und sich unterschiedliche Maulkörbe anschauen und ausprobieren.Die Tierheime Ingelheim, Tino und Gelnhausen haben sogar persönlichen Maulkorbbastler, wie Thomas Geyer und Sascha Weissbeck, die aus der Not eine Tugend machten und die Modelle von der Stange auf den jeweiligen Hund anpassten mit Sicherheitsriemen bestückt, Nasenpolster anpassen oder kaputte Körbe reparieren. Einmal angepasst bleibt der Hund bei seinem Korb und es ist ein großes Glück, jemanden zu haben, der die wertvollen Stücke instand hält.

Wir haben Jana von der Maulkorbberatung für ein Interview zu diesem Thema gewonnen und werden dieses hier demnächst hier zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbestimmungen akzeptieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This function has been disabled for Bündnis Schattenhund.